Im Sommerurlaub den richtigen Sonnenschutz im Gepäck

Montag, Mai 27, 2013



Nach dem schlechten Wetter in den letzten Tagen (oder waren es Wochen?) habe ich richtig Lust, an einen warmen Ort zu reisen. Leider ist es bis zum Sommerurlaub noch eine ganze Weile hin. Dennoch will ich mich schon jetzt mit einem Thema befassen, das für mich mit meiner hellen Haut sehr wichtig ist – dem richtigen Sonnenschutz.

© BananaStock/Thinkstock

Lotion, Öl oder Spray – welches Produkt darf's sein?

Wenn ich in den Sommerurlaub fahre, dann habe ich immer eine Menge Dinge dabei, die meine helle, empfindliche Haut vor der Sonne schützen sollen. Hierzu gehören meine geliebte Sonnenbrille, ein großer Strohhut sowie natürlich ein Sonnenschutz für die Haut.

Ich habe lange gebraucht, um ein Produkt zu finden, das wirklich sicherstellen kann, dass meine Haut nicht sofort verbrennt. Jeder muss hier selbst entscheiden, welches Produkt die besten Dienste leistet. Bei der großen Auswahl hilft nur eines: Man muss experimentieren, ob einem eine dünnflüssige Sonnenmilch, ein fettiges Öl oder aber ein leicht aufzutragendes Spray besser gefällt. Habt ihr dann einmal euer Traumprodukt gefunden, so könnt ihr dieses später auch bequem im Internet nachkaufen – möglich ist das zum Beispiel auch im Onlineshop von Otto (zur Webseite). Dort gibt es im Übrigen auch die dazugehörigen After-Sun-Produkte zu kaufen; schließlich muss die strapazierte Haut vor allem nach dem Sonnenbad gut gepflegt werden.

Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich eigentlich?

Falls ihr unsicher sein solltet, welchen Lichtschutzfaktor ihr kaufen müsst, dann seid ihr mit diesem Problem nicht allein. Tatsächlich ist es aber ganz einfach: Der Licht- oder Sonnenschutzfaktor gibt an, wie lange man seine Haut der Sonne aussetzen kann, ohne dabei einen gefährlichen Sonnenbrand zu bekommen. Um die maximale Zeit für das Sonnenbad zu errechnen, multipliziert man den auf dem Produkt angegebenen Lichtschutzfaktor mit der Zeit, die man mit seinem Hauttyp ungeschützt in der Sonne verbringen darf. Die Richtwerte sind hier:

  • Hauttyp 1 (keltischer Typ): max. 10 Minuten
  • Hauttyp 2 (germanischer Typ:) max. 15 Minuten
  • Hauttyp 3 (Mischtyp): max. 20 Minuten
  • Hauttyp 4 (südländischer Typ): max. 30 Minuten

Menschen mit hellen Hauttypen, die nicht auf ein längeres Sonnenbad verzichten möchten, müssen also ein Produkt mit einem hohen Lichtschutzfaktor wählen.


Photobucket



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Liebe Sabine,
    da ich eine sehr empfindliche Haut habe, darf ich eigentlich überhaupt nicht in die Sonne. Ich schütze mich auch mit einem sehr hohen Lichtfaktor und einem Hut.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen