[EriK] Meine Ziele für das Jahr 2015

Sonntag, Januar 11, 2015



Ich weiß gar nicht, wo ich diese Aktion gefunden hatte - aber ich habe sie gefunden - Gott sei dank :)
Es geht um "EriK" - Es rappelt im Karton - eine Bloggeraktion von Mel. Eine tolle Aktion. Leider habe ich es versäumt, im Dezember meine Ziele nieder zu schreiben, und somit hole ich das nun schnell nach.

Worum geht´s? Ganz einfach... Vorsätze haben wir alle irgendwie, und die meisten (mich eingeschlossen) halten Vorsätze für nicht überlebensfähig *g*. Ich habe auch keine Vorsätze im Sinne wie Diät, mehr Sport bla bla - ich weiß das ich keine Disziplin habe und sowas nicht lange durchhalte. Was wir aber alle haben, ... wir haben einen Plan, oder eine Idee oder einfach nur ein paar Wünsche. Es sammelt sich alles zusammen, was wir im letzten Jahr nicht gemacht haben.


Es ist nicht Sinn von EriK bis zu einem bestimmten Datum "fertig" zu sein - denn das ist wieder dasselbe wie "ich möchte bis zum Sommer 30kg runter haben", "ich möchte bis Ende des Monats die doppelte Strecke schaffen"... das ist das, was einen unter Druck setzt, weil man es machen muss, weil man es unbedingt schaffen will. Aber wäre es so schlimm, wenn man es irgendwann schafft? Und darum geht´s - hauptsache ist, man packt es an. Und weil es mit mehreren mehr Spaß macht, macht man eine Bloggeraktion daraus... 

Ich stelle euch also meine 12 Ziele vor und melde mich immer Ende eines Monats um ein wenig darüber zu schreiben, was und wie ich gewisse Dinge umgesetzt habe - oder auch nicht - hat ja alles 12 Monate Zeit ;). 

1. Wohnung renovieren 
Dieses Jahr möchte ich unbedingt meine Wohnung renovieren. Mein Balkon steht mittlerweile und leider ist die Wandseite, wo nun die Balkontür drin ist, noch unrenoviert und nicht wirklich schön. Das steht aber eher hinten an, denn zuerst werden zwei Zimmer getauscht. Dabei geht es um mein kleines Schlafzimmer, das mit dem Kinderzimmer getauscht werden soll. Ich brauche mehr Platz für mich, und meine Tochter braucht mit ihren sieben Jahren einfach kein 20qm Kinderzimmer. Da alles an Möbeln durch den Flur getragen wird, wird dieser gleich mit renoviert. Ich hoffe, das das alles bis Ende des Jahres fertig ist, denn das ist ja auch eine finanzielle Sache - ein wenig Laminat hier, eine neue Matratze für das Hochbett dort, usw. 

2. Mehr Mama-Zeit
Und wenn wir schon bei mehr Platz für mich sind, nehme ich mir für dieses Jahr vor, mir auch mehr Zeit für mich zu nehmen. Ich bin alleinerziehend und Berufstätig... wir gehen morgens gemeinsam außer Haus. Die Tochter zur Schule und ich zur Arbeit. Wenn ich direkt nach der Arbeit meine Tochter vom Hort abhole werde ich als erstes gefragt: Was machen wir heute?? Ähhh - können wir bitte erstmal nach Hause gehen?? Man wir sofort mit Fragen bombardiert und am liebsten wäre es meiner Tochter, wenn ich ihre Freundin zum spielen gleich mit in der Tasche habe. Meistens ist es dann auch der Fall, das ihre Freundinnen bei uns spielen - selten (viele zu selten) spielt meine Tochter mal bei anderen (überwiegend nicht berufstätigen Familien) - und das möchte ich ein wenig unterbinden. Ich möchte auch mal einen Nachmittag für mich haben, ich möchte, das meine Tochter alleine vom Hort nach Hause kommt und ich direkt nach der Arbeit erstmal nach Hause fahre und zumindest eine halbe Stunde ruhig an meinem Kaffee nippen kann. Und ich möchte kein schlechtes Gewissen dabei haben, weil der Schulranzen eigentlich viel zu schwer ist - ich möchte auch kein Packesel mehr sein. Vielleicht hole ich sie nur jeden zweiten Tag vom Hort ab - das würde mir schon reichen. 

3. Entrümpeln
Ja, ich liebe Tupperware - alles ziemlich praktisch. Und immer wenn ich meinen Tupperschrank öffne, kommt mir ziemlich viel Mist entgegen. Ich weiß noch ganz genau, das ich im letzten Jahr immer gedacht habe: "Lass erstmal den Sommer kommen, und die Freibad-Zeit, dann wirst das und jenes noch brauchen." Nein, ich habe es auch im letzten Jahr nicht gebraucht und werde es auch dieses Jahr nicht brauchen. Also wird alles erstmal in den Karton gepackt und in den Keller gebracht. Ich habe momentan das Gefühl, ich müsste mich befreien. In meiner Wohnung steht nicht viel, ich habe nicht viele Unterstell-Möglichkeiten, oder auch Schränke genannt :o) - aber die, die ich habe, sind voll. Und das will ich ändern - und dabei sind zuerst die Küchenschränke dran. Wer braucht so viele Tassen und Krimskrams-Schubladen? 

4. Erstmal Aufbrauchen
Ich habe im Dezember schon sehr viel Kosmetik entsorgt. Einfach weggeschmissen. Meine Lieblingsstücke habe ich natürlich behalten und die möchte ich erstmal aufbrauchen. Ich möchte mir erstmal keine Kosmetik kaufen. Für den Blog ist sicherlich noch noch reichlich "Futter" vorhanden und ich werde mir auch keinen Zeitraum setzen, sondern erst dann ein Teil kaufen, wenn das eine wirklich aufgebraucht ist. Ich habe in den letzten drei Jahren Bloggerzeit so einiges gekauft, das ich nicht gebraucht habe - nur um zu zeigen, das man den tollen Blush aus der tollen LE auch hat. Das ist Quatsch. Kein Mensch braucht fünf Blushes. So ein Blog kostet viel Geld, wenn man jeder LE hinterher hechtet, ...und auch mit Geld in Bezug auf Kosmetik möchte ich in Zukunft anders umgehen. Zweimal überlegen. Natürlich wird es weiterhin die Glossybox oder Schön-für-mich-Box geben - aber anstatt die Box im gesamten zu zeigen, hätte man schon dadurch mehrere einzelne Produktvorstellungen - das will ich in Zukunft anders handhaben und für Kosmetik in diesem Jahr weniger Geld ausgeben. 

5. Fotos einkleben / Fotos austauschen
Ich bin ja ein riesen Fan von Fotobüchern oder Fotoalben. Auch bei mir haben sich viele Fotos angesammelt, die nur darauf warten, endlich ins Album zu wandern. Dieses Jahr möchte ich alle Fotos sortieren und unterbringen. Ich möchte eine Fotowand machen und alte Fotos gegen neue austauschen.

6. Freizeitparks und Outdoor-Aktivitäten
Im letzten Jahr waren wir schon viel unterwegs und das soll auch dieses Jahr wieder so weitergehen. Ich möchte wieder in andere Städte reisen - mehr Fotos von anderen Orten machen. Ich würde gerne mal wieder in den Heidepark fahren oder einfach an der Nordsee frische Luft schnuppern, raus aus dem Alltag oder vielleicht mal rein ins Theater - was anderes sehen oder was anderes ausprobieren (Krimi-Dinner, Paintball, etc.).

7. Walken
Ich habe kein Auto und bin dadurch viel zu Fuß unterwegs. Das ist okay - ich gehe gerne und ich gehe gerne weit. Nachdem ich meine Tochter damals in den Kindergarten gebracht habe, bin ich danach immer walken gegangen. Nicht wegen Diät & Co., ihr wisst wie ich dazu stehe, sondern einfach nur, um den Kopf frei zu bekommen. Das weite Feld zu sehen, die Vögel zwitschern zu hören und die Ruhe zu genießen. Ich weiß noch nicht, wie ich mich mit einem Schulkind organisieren werde, aber sicherlich helfen mir die Mütter, deren Töchter ich auch ständig hier habe ;).

8. Akku schonen
Ja, ich bin ein Handy-Junkie... wie oft ich dieses Teil in der Hand habe, das nennt man schon süchtig (befürchte ich). Wann immer es geht, schaue ich nach was es bei Instagram neues gibt, checke nochmal schnell meine Emails. Bei meiner Mutter ist Handyverbot (der nervt das rumgeticker enorm) und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schwer mir das fällt (nein, ich nehme es nicht mit ins Bad - und ich kann auch während der Arbeit drauf verzichten, so schlimm ist es dann doch noch nicht). Dabei passiert online nun wirklich nicht viel bei mir... aber es ist schon eine doofe Angewohnheit - verpassen werde ich mit Sicherheit nichts und dennoch schaut man schnell nochmal nach. Ganz oft fällt mir auch auf, das meine Tochter irgendwas von mir will und ich dann antworte: "Moment, ich schreibe nur mal kurz zuende", "Moment, ich will nur mal fix das Foto hochladen". Ich möchte mir das abgewöhnen und meine Handygewohnheiten um einiges reduzieren und bewusster erleben, was offline so passiert. 

9. Öfter pflegen
Natürlich pflege ich mich - ist doch klar. Aber ich habe letztens nach langer Zeit eine Gesichtsmaske aufgetragen. Dabei habe ich so viele Masken und Peelings und bin in der Hinsicht total schlampig :o). Ich möchte mir wieder öfter eine Maske auflegen, ein Peeling benutzen - eine Haarkur machen oder endlich die tolle Handcreme mit den seit Jahren noch original eingepackten Handschuhen über Nacht einziehen lassen. Eben solche Wohlfühl-Kleinigkeiten machen. 

10. Kreativer werden
Ich bin absolut keine Bastelmutter - herrje, wenn es schon im Kindergarten oder in der Schule hieß: Wir basteln mit den Kindern - da habe ich schon das das Weite gesucht. Absolut nichts für mich. Und daher möchte ich mir angewöhnen (und ich dachte, man bekommt sowas bei der Geburt gratis dazu) mehr mit meiner Tochter gemeinsam zu machen. Auf ihre Wünsche eingehen - und sei es das basteln. Vielleicht doch die Freude daran entwickeln und Spaß daran zu bekommen. Natürlich beziehe ich Spiele-Nachmittage (die es sowieso schon gibt) mit ein. Nur das wir es etwas ausweiten (basteln, malen, etc). Und wer weiß, vielleicht verschönere ich dabei mit DIY-Dingen meine Wohnung - vielleicht schlummert irgendwo eine kreative Seele in mir. :o)

11. Ruhiger / gelassener werden
Ich möchte einfach ruhiger werden - nicht mehr so gestresst sein. Bevor ich etwas sage, tue, mache, whatever - durchatmen, bis drei Zählen - nachdenken. Den Abwasch auch mal stehen lassen. Morgens früher aufstehen, anstatt gestresst aus dem Bett zu springen. Alles irgendwie ein bisschen entspannter sehen. Die Zeit anders nutzen - intensiver nutzen. 

12. Mode bewusster erleben
Ihr wisst ja, das ich in Sachen Mode erst am Anfang stehe. Das heißt, das ich eigentlich immer zu Jeans und Shirt greife... ist ja auch bequem. Ab und an traue ich mich schon an ein Kleid (blöd ausgedrückt - ihr wisst wie ich das meine). Ich möchte mich dieses Jahr mehr mit dem Thema Mode beschäftigen, mir mehr Big-Size-Blogs oder Mode-Heftchen anschauen - Farben anders kombinieren. Vielleicht auch mal hohe Schuhe tragen - wer weiß. Also das, was ich im letzten Jahr angefangen habe, noch ein wenig steigern und mutiger werden. 



Photobucket

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hey Sabine,

    danke für deinen Beitrag, deine Ziele lesen sich gut und ich denke, das da sicher einiges zu schaffen ist. :-)
    Ich freue mich, auf den erste Erik Post im Januar und bin gespannt, was wir dann schon alle geschafft haben.

    LG Mel

    P.S. warum ist hier ein Kommentar ber Name/URL nicht möglich??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mel, hab die Funktion umgestellt :-*

      Löschen
  2. Ich finde das total spannend und bin gespannt, was du uns jeden Monat berichten wirst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ich hoffe auch, das ich so einiges schaffen werde... Der Küchenschrank ist schon ausgeräumt :D mal schauen, wann ich mich an den nächsten Schrank machen werde :)

      Löschen
  3. Ruhiger werden ist ein schönes Ziel, das wäre auch noch was für mich. Der Stress ist bei mir momentan unerträglich.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal bürgt man sich einfach zuviel auf und nimmt Hilfe vielleicht auch nicht rechtzeitig an... Ich hatte auch lange das Problem, das ich nicht "nein" sagen konnte. Manchmal kann ich es immer noch nicht - sowas ist ein langer Lernprozess.
      Ich hoffe du kommst bald wieder ein wenig zur Ruhe :)
      LG Sabine

      Löschen