[EriK] Es rappelte im Februar

Montag, März 02, 2015



Heute bin ich aber wirklich spät dran... da haben wir doch schon März. Wahnsinn. Wieder ein Monat, in dem man auf den Frühling wartet - und schwupps, ist schon April :o). Der Februar war ein recht kurzer Monat - und somit meine Entschuldigung, das ich für die Bloggeraktion "EriK" - Es rappelt im Karton - nicht ganz soviel geschafft habe :D


Nein, ein bißchen was habe ich geschafft... Aber meine Motivation lag irgendwie im Keller. Ich war bei Instagram recht aktiv, aber bei Facebook und Co. habe ich mich lange nicht sehen lassen. Auch mein Blog musst ein wenig unter diesen ruhigen Monat leiden. Und wenn selbst meiner Tochter schon auffällt, das ich Abends gar nicht mehr am PC sitze - na das muss schon was heissen... 

So, mal schauen wie mein Fortschritt so gewesen ist... 

1. Wohnung renovieren 
Die Wohnung zu renovieren ist noch nicht ganz fortgeschritten. Der Einkaufszettel ist aber schon geschrieben und die Zimmer sind ausgemessen. Jetzt warten wir nur noch drauf, das wir ein Schnäppchen in Sachen Laminat machen und Zeit finden alles einzukaufen. Naja, und dann müssen natürlich noch die Tapeten runter... Dazu hatte ich allerdings nicht sonderlich große Lust :o). An einem Tag hat es mich aber gepackt und ich habe das Zimmer meiner Tochter entrümpelt. Ich bin immer davon ausgegangen, das es ja sooo viel gar nicht ist. Tja, falsch gedacht. Da meine Tochter sich nicht wirklich dafür interessiert hat was ich da so treibe, habe ich alles was mir in die Hände kam, weggeschmissen. Egal was in den Boxen und Tütchen oder Schubladen war - alles radikal weg. Bisher hat meine Tochter noch nichts vermisst. Ich wollte aber keinesfalls irgendwas für ebay oder den Flohmarkt aufheben... Meine Güte, da haben sich einige blaue Müllsäcke angesammelt (ich habe lieber auf Beweisfotos verzichtet *g*). Ich denke, jetzt im März werde ich mich mal um die Tapeten kümmern... 

2. Mehr Mama-Zeit
Das Projekt "Mehr Mama-Zeit" lief im Februar eher in die andere Richtung. Statt mich mehr um den Blog zu kümmern, habe ich mich mehr um meine Tochter gekümmert. Also nicht, das ich sie sonst vernachlässige *g* - nicht das das jetzt falsch rüber kommt. Aber irgendwie habe ich meine Bedürfnisse eher nach hinten geschoben. Schlimm fand ich das jetzt allerdings nicht - ich fühle mich weder "überfordert", noch ausgelaugt. Meine Tochter geht weiterhin einige Tage in der Woche alle nach Hause und ich nutze die paar Minuten blöderweise eher mit Wäsche oder Abwasch. Irgendwie muss ich meine freie Zeit dann doch etwas anders planen. :D

3. Entrümpeln
Hach... ich liebe entrümpeln. Wie oben schon geschrieben, hatte ich mit dem Zimmer meiner Tochter angefangen. Danach war dann mein Schlafzimmer dran. Viel ist aber nicht weggekommen - nur ein paar Klamotten, die ich nicht mehr anziehen werden. Der Rest wird wohl während der Renovierung aussortiert. Aber viel kommt nicht mehr zusammen - ganz soviel kleine versteckte Ecken habe ich hier nicht und somit war ich in diesem Punkt schon sehr erfolgreich. Würde also nur noch der Keller fehlen - aber daran möchte ich lieber noch gar nicht denken :) 

4. Erstmal Aufbrauchen
Ich habe im Februar gemerkt, das das Aufbrauchen unheimlich viel Spaß macht. Viele viele Monate habe ich viel zu viel gekauft - und dementsprechend wurde irgendwie so gar nichts leer und das Badezimmer wurde immer voller und unordentlicher... Mittlerweile habe ich schon viel aufgebraucht, worüber es aber demnächst noch einen gesonderten Post gibt. Gekauft habe ich im Februar wirklich wenig. Alles eher Kleinteile, wie Wattestäbchen, Badezeug für meine Tochter, Trockenshampoo, etc. Ich bin recht stolz, das ich letzten Monat wirklich bewusster gekauft habe. Der einzige Kauf, der mich heute noch "aufregt" ist der bei Douglas. Ich war in der Stadt unterwegs und wollte irgendwas kaufen. Habe aber weder bei dm noch bei Rossmann irgendwas gefunden. Also bin ich zu Douglas rüber und wollte einen Blush kaufen, den man zum konturieren nutzen kann. Ich wollte das ganz mal ausprobieren und brauchte jetzt und sofort den richtigen Farbton. Die Verkäuferin war so nett und bepinselte mich auch gleich mit einem Annayake-Blush, den ich dann auch direkt gekauft habe. Die Verkäuferin war so nett und ich kann ja auch sooo schlecht nein sagen. Also zahlte ich für den Blush, den ich bis heute noch nicht benutzt habe, mal eben vierzig Euro. Das geht gar nicht!! Ich bin natürlich auf mich sauer (weil ich gar nicht für High-End-Kosmetik bin) und natürlich auch auf die Verkäuferin, die nicht richtig reagiert hatte, als ich sagte "ich möchte das gerne mal ausprobieren und stehe da noch am Anfang". Hätte sie mir dann nicht zum üben einen viel günstigeren erstmal verkaufen können? Hach, da werde ich mich noch Tage drüber ärgern. :D 


5. Fotos einkleben / Fotos austauschen
Dadurch das meine Tochter und ich an den Wochenenden gerne im Wohnzimmer schlafen und auch das Sofa ausziehen worunter sich die Fotos befinden, habe ich schon öfter dran gedacht... dabei blieb es aber auch. In Punkt 5 hat sich somit noch gar nichts ergeben... 

6. Freizeitparks und Outdoor-Aktivitäten
Doch, wir waren natürlich viel draußen - aber wirklich "großes" haben wir nicht gemacht. Anfang Februar war im Harz ein Schlittenhunde-Rennen - da meine Tochter auf Huskys steht, wollten wir dort unbedingt hin. Leider mussten wir allerdings vorher arbeiten und sind, trotz eile, zu spät angekommen. Meine Tochter fand das, Gott sei Dank, nicht so schlimm und hat sich im Schnee vergnügt. Im Harz lag nämlich so einiges an Schnee, und bei uns lag rein gar nichts. Wir sind nur eine halbe Stunde gefahren, aber der Unterschied war enorm.


7. Walken
Ui.. ich bin sooo ein Sportmuffel :D. Es hat sich mal ergeben, das meine Tochter nachmittags bei einer Freundin war, weil ich mich mit meiner Freundin verabredet hatte. Diese hatte aber abgesagt und somit: Sportsachen an und raus. Ich bin dann ca. acht km gewalkt - war danach fix und alle - und das war´s dann auch schon. Obwohl mir das wirklich gut getan hat, habe ich diese recht spontane Aktion nicht wiederholt. Hm - ich weiß auch nicht, ob dieser Punkt so gut gewählt ist :D

8. Akku schonen
Auch bei diesem Punkt bin ich ein totaler Looser :D Nein, ich habe es noch nicht geschafft, mein Handy wegzulegen. Es hängt an mir, wie Streusel auf der Sahne. 

9. Öfter pflegen
So langsam merke ich, das ich meine Punkte beim nächsten mal genauer überdenken sollte... auch meine Gesichtsmasken liegen noch brav im Bad. Ich hatte mir vor kurzem meine Haare getönt - als Alternative zum Friseur. Meist liegen die Haare danach besser, sind füller oder what ever. Leider nicht so bei mir - ich habe mich die falsche Farbe ausgewählt oder die falsche Marke. Meine Haare sind leider matt geworden und die Farbe gefällt mir nicht ganz so. Ansonsten vertiefen wir diesen Punkt lieber nicht zu sehr :D 

10. Kreativer werden
Kann ich es als Entschuldigung nehmen, das Jungfrau-geborene von Natur aus nicht kreativ sind? Hm, ich hatte mit meiner Tochter des öfteren gemalt und gebastelt - aber die Kreativität und ich werden nie wirklich Freunde. Ich meine, dem einen liegt sowas, und dem anderen eher nicht. Und Fakt ist: mir liegt sowas nicht. 

11. Ruhiger / gelassener werden
Hach, Gott sei Dank - ein Erfolg schleicht sich ein. Ich bin viel viel gelassener geworden. Ob nun auf der Arbeit und auch privat... ich bin derzeit die Ruhe selbst - was auch daran liegt, das ich mir Stresspunkte vom Hals halte. ich plane meine Termine besser, sodass erst gar kein Zeitdruck entsteht und auch gegenüber meiner Tochter bin ich ruhiger geworden und fahre nicht mehr so oft aus der Haut. Erstmal einatmen, bis fünf Zählen und überlegen, wie man die Situation ins positive lenkt. Damit hätte ich schon viel früher anfangen sollen.

12. Mode bewusster erleben
Es liegt definitiv am Wetter, das hier noch nichts passiert ist. Ich habe keine Lust mehr auf meine Winterjacke, zu der ich mein Kleid nicht anziehen kann - weil das Kleid unten raus guckt und es einfach nur doof aussieht. Ich mag meine Stiefel nicht mehr anziehen, komme aber auch nicht drum herum. Da ich seltener online war, habe ich mich auch keine Mode-Blogs angeschaut und shoppen war ich auch ewig nicht mehr. Ich hoffe, das bald der Frühling kommt und dann auch die Lust, etwas zu verändern. Aber bisher hat mein Styling sind nicht verändert. 


Auf geht´s also in den März - das Wetter wird sicher besser und ich hoffe, das das Projekt "EriK" sich noch so richtig lohnen wird - denn im Großen und Ganzen macht es echt Spaß, den inneren Schweinehund zu überwinden - auch wenn es in manchen Punkten nicht geklappt hat. Aber man sollte sich ja auch zu nichts zwingen, denn dann geht ja der Spaß auch wieder verloren.

Ich wünsche euch noch einen schönen Frühlingsanfang ♥


Photobucket

You Might Also Like

0 Kommentare